Bau und Vergabe

Home: Haus bauen > Sie sind hier > Baurecht


Baurecht

Vergabe & Auftrag

Der Bauvertrag

Baustelle & Haftung

Baumängel

Abnahme

EnEV

Denkmalschutz

Home


Links | Kontakt | Sitemap

Die Vergabe

Vergabe ist die Beauftragung einer Baufirma im Bau. Eine Vergabe erfolgt üblicherweise nach Ausschreibung eines oder mehrerer Gewerke, die dann von den jeweiligen Bietern offeriert wird. Es empfiehlt sich für jedes Gewerk mindestens drei Offerten vorliegen zu haben, und erst dann zur Vergabe zu schreiten.

Preis und Leistung zählen: Die Vergabe

Hausbau Vergabe

Preise und Vergabeverhandlungen

Liegen mehrere Angebote vor, kann Ihr Architekt mittels Preisvergleichslisten gut alle Preise nebeneinander stellen. Man sieht dann schnell, wo große Unterschiede in Preisen vorliegen, das macht die Vergabeverhandlungen und die Vergabe der Bausache dann einfacher. Wir unterscheiden zwischen Einzel Vergabe und Vergabe an einen Generalunternehmer (GU).

Einzelvergabe

Bei der Einzelvergabe wird jedes Gewerk gesondert ausgeschrieben und angeboten. Nach diesem Prüfungsprozess werden dann die Preise verglichen und danach vergeben. Das macht die Einzelvergabe also recht aufwändig und auch Ihr Architekt wird Ihnen bei der Einzelvergabe ein höheres Honorar vorschlagen, liegt doch gerade hier viel Arbeit verborgen. Außer der Einzelvergabe macht aber auch die Baubegleitung wesentlich mehr Arbeit, denn wenn Sie 20 Einzelgewerke vergeben und entsprechend 20 Firmen hinterher sein müssen, ist das ein gewisser Mehr-Aufwand. Denn das heißt 20-mal Bauvertrag, 20-mal Abrechnungen pro Monat, und 20-mal Rechnungen prüfen. Der Aufwand macht sich aber bezahlt, denn sie können sich mit der Einzelvergabe durchaus 15% oder gar mehr sparen.


Tags: Haus bauen Baugeld Sachverständigen-Gutachten Hypothek Baurecht in Spanien Schlüsselfertig Schadstoffarm Passivhaus Solartechnik BHKW Wärmepumpe Dachbegrünung Baugebiet Altbausanierung Holzhaus Brennwertkessel Pool Kachelofen Warmwasser Auslandsimmobilie Grundstückserschliessung Fassade Bauplanung Eigenleistung Dachgartenbau Seniorengerecht

Generalunternehmer (GU)

Der Generalunternehmer (GU) bietet die komfortablere aber teuere Variante für den Hausbau an. Ein Generalunternehmer (GU) beauftragt einen Baumanager, der die Gewerke organisiert, und nimmt Ihnen dadurch viel Arbeit ab. Da aber alles Geld kostet, sind bei einem Generalunternehmer (GU) üblicherweise bis zu 20 % des Auftragswertes des Subunternehmers als Provision für den GU enthalten, das macht Ihre Baustelle also etwa 20% teurer. Bedenken Sie auch dass ein Generalunternehmer dann auch nicht unbedingt immer Ihr Interesse verfolgt, denn er möchte ja Geld verdienen und nimmt im Ernstfall wohl eher billigere Baumaterialien als ausgeschrieben. Es empfiehlt sich also auch beim Generalunternehmer genauer hin zu sehen, was er an Leistung erbringt, und vor allem, ob die Materialien eingebaut werden, die vereinbart waren.


Das Geschacher um den Auftrag

Liegen nun verschieden Offerten vor, kann mithilfe eines Preisspiegels (übersichtliches Nebeneinanderstellen der einzelnen Preispositionen) gut verglichen werden, in welchem Punkt manche Bauunternehmer nun sehr billig oder sehr teuer sind. So kann dann in die so genannten "Vergabeverhandlungen" eingetreten werden. Dazu werden die Bieter (Bauunternehmer) geladen und mit den jeweiligen Preisdifferenzen konfrontiert. Es soll ihnen die Möglichkeit gegeben werden, die angegebenen Preise zu verifizieren oder zu ändern. Sie werden staunen, wie viele Fehler bereits in einem einfachen Angebot zu finden sind. Zu Ihren Gunsten und zu Ihrem Nachteil.
Geschickte Vertragsverhandler machen bei Vergabeverhandlungen die Bauunternehmer auch auf Fehler aufmerksam die Sie als Bauherr womöglich verschwiegen hätten. Aus meiner Erfahrung heraus hat sich gezeigt, das faires Verhalten immer positiv auf Sie zurück kommt. Einmal alle Preise besprochen und verhandelt versuche ich für meine Kunden noch einen weiteren Nachlass von 3 bis 5% zu verhandeln, oft auch mit einer Schnellzahlergarantie verbunden (Skonto). Vergabeverhandlungen sind ein wichtiger Bestandteil im Bau, denn hier geht es um ihr Geld.

Bau und Auftrag

Bereits hier fängt das komplizierte Konstrukt Bauauftrag an: Es gibt viele die sich eine Bausache (=Gewerk) anbieten (offerieren) lassen, indem schlicht die Idee des Hauses in Form von mehr oder weniger schlecht verfassten Plänen einem Bauunternehmer überreicht wird. Der bietet dann an, wie er es am besten weiß, je nach Grad seiner Schlitzohrigkeit. Werden mehrere Bauunternehmungen angefragt zur Abgabe einer Offerte, bietet jeder an wie er es am besten kann. Wir sprechen hier also von Preisvergleich Apfel mit Birne. Bringt also nichts, einen Bau Auftrag zu vergeben wäre Unsinn.
Wie kann sich also ein Bauherr qualitativ gleichwertige Angebote für den Bau zukommen lassen? Durch den Prozess der Vergabe. Dieser Prozess wird in der HOAI (Honorarordnung fürr Architekten und Ingenieure) unterteilt in die drei Honorarphasen
- Vorbereitung zur Vergabe
- Mithilfe bei Vergabe
- die Vergabe selbst.
Sehr empfehlenswert ist also, dass gerade die Vorbereitungsphase eines Bau Auftrag in Hände von kompetenten Personen kommt, fachgrecht vorbereitet wird, und die eigentliche Vergabe (Bauauftrag) von fachkundigen Leuten vorbereitet ist.

© 2010 | Vergabe beim Bau vom Eigenheim und Immobilien : www.haus-bauen.net | Impressum | Datenschutz/Privacy