Strom & Stromerzeugung

Home: Haus bauen > Sie sind hier > Immobilie & Energie


Immobilie & Energie

Solar & Solarthermie

Photovoltaik

Windkraft

Strom fürs Haus

Blockheizkraftwerk

Wärmepumpe

Erdwärme & Geothermie

Wärmedämmung

Passivhaus

Home


Links | Kontakt | Sitemap

Strom fürs Haus

Grundsätzlich wäre es wünschenswert, Haus Strom dezentral zu produzieren, zu nutzen und Überschüsse in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen. Das ist effektiver, weil lange Übertragungswege und Leitungen vermieden werden können, und es schafft Nebeneinnahmen durch Verkauf an die Energieversorger.

Woher kommt der Strom aus der Steckdose?

Strom

Stromproduktion: Die eigene Immobilie als Kraftwerk

Jede Wärmeproduktion von einem Gebäude lässt sich zur Stromproduktion nutzen. Somit würde sich die Diskussion über Atomkraft erübrigen. Eine Modellrechnung: Wir haben in Deutschland 20 Millionen Haushalte, die im Jahr durchschnittlich 5000 KWH Strom produzieren - also 100.000 Mio. KWH oder 100 Mio. MWH (zum Vergleich Atomkraftwerk Grohnde produziert 12 Mio. MWH / Jahr).  Nicht mitgerechnet sind alle Bürogebäude, Städtische Anlagen, Sporteinrichtungen. Außer der Stromproduktion im eigenen Haus kommen ja noch alternative Energieproduzenten hinzu. An dezentral produzierter Energie fehlt es also wirklich nicht. Aber die individuelle Haus Strom Produktion hat leider keine Lobby, die sich für sinnvolle Systeme einsetzen würde, und auch die Politik sprudelt nicht über vor Vorschlägen.

Über Strom lagern und Elektroautos

Die Stromlagerung ist ein wichtiges Thema: Viele Kraftwerke können nicht abgeschaltet werden (Atomkraft, Wasserkraft), produzieren also Strom, der nicht gebraucht wird. Strom ist aber nur aufwändig lagerbar. Ein System, das Strom speichern kann (Stromlagerung) und im Bedarfsfall dann abgibt, ist daher nötig. Hier nenne ich zum Beispiel das Elektro-Auto: Nachts wird der produzierte Strom in Elektro-Autos eingespeichert und bei Abruf wieder an das Netz abgegeben. Meint: Die starken Batterien könnten mit überflüssigem Nachtstrom geladen werden. Das böte sich auch an, wenn jedes Gebäude mit seinem eigenen Generator Strom produziert.


Tags: Zuschüsse EnEV Baufinanzierung Fenster Heizung Gebäudeversicherung Kamin Ökohaus Grundstückskauf Altbausanierung Hauskauf Hausdach Dachausbau Hausboot Barrierefrei Bauen Entkernung Warmwasser Swimmingpool Holzhaus Auslandsimmobilie Baumängel Bauvertrag Bauabnahme Bau-Vergabe Pool-Abdeckung

Strom einspeisen

Alle Elektro-Autos, die tagsüber nicht genutzt werden, könnten also den nachts gespeicherten Strom ans öffentliche Netz abgeben. Die Stromeinspeisung wäre dann so zu programmieren, dass am teuersten Tarif eingespeist wird, und der billigste Tarif (Abend und Nachtstrom) gekauft wird.


 

 

 
 

© 2010 www.haus-bauen.net | Günstiger Strom und Strom sparen in Eigenheim und Immobilie | Impressum | Datenschutz/Privacy